#Workshop-Wednesday: Wie viele Möhren passen in ein Arschloch? Published on:

4. April 2018
Um so viele junge Menschen wie möglich aufzuklären, sind unsere fleißigen Peers regelmäßig in Schulen unterwegs. Dabei haben die Jugendlichen unter anderem die Möglichkeit, alles zum Thema Liebe, Sex oder dem anderen Geschlecht zu fragen, was sie schon immer wissen wollten. Auch in diesem Monat haben wir für Euch wieder ein kleines Best-Of zusammengestellt:

“Kann man eine Sex-Puppe schwängern?”

Diese Frage kann ziemlich kurz und schmerzlos beantwortet werden: Nein, das kann man nicht. Denn Sex-Puppen sind – wie der Name schon vermuten lässt – nur Puppen und deshalb nicht lebendig. Auch, wenn man das durch Filme wie “Toy Story” oder “Ted” vielleicht glauben könnte. Sex-Puppen sind es jedenfalls nicht und das ist gut so. Denn sie werden vor allem für ein möglichst realitätsnahes Sexerlebnis (also zur Selbstbefriedigung) verwendet. Heiraten muss man die Puppe deshalb aber noch lange nicht. Obwohl auch das schon vorgekommen sein soll. Kleine Püppchen sind aus solchen Beziehungen bisher aber noch nie entstanden. Denn in etwas, das nicht lebt, kann im Umkehrschluss auch kein Leben entstehen.

“Ist es übermenschlich, wenn man sich selber einen blasen kann? #ichkanndas”

Superman kann fliegen, Spider-Man schießt mit Netzen um sich. Und ich, naja, ich kann mir selber einen blasen. Merkt ihr wahrscheinlich selber. Der letzte Punkt fällt aus der Reihe der übermenschlichen Fähigkeiten ein bisschen raus. Dieses Talent würde wahrscheinlich nicht mal für eine Bewerbung bei den “Avengers” ausreichen. Denn wirklich übermenschlich ist es nicht. Es gibt nämlich mehr Jungs, die sich selber einen blasen können, als man annehmen würde. Das kann beispielsweise am Fehlen einer Rippe liegen, oder einfach an einer extrem guten Dehnbarkeit. Dadurch werden nämlich die krassesten Verrenkungen möglich. Ihr kennt doch bestimmt diese Schlangenmenschen aus dem Fernsehen oder Zirkus, die ihre Beine hinter den Rücken klemmen und sich selbst ein Küsschen auf den Po geben können? Die gehören auf jeden Fall dazu.

“Wie viele Möhren passen in ein Arschloch?”

Es gibt etwa 7,47 Milliarden Menschen auf dieser Welt und deshalb mindestens genauso viele Arschlöcher. Und wie bei den Menschen, kann man auch über die Arschlöcher sagen: Keines ist wie das andere. Das bedeutet, eine genaue Anzahl an Karotten lässt sich da nur schwer bestimmen. Denn um einen Durchschnittswert ermitteln zu können, müsste jeder Mensch sein Arschloch mindestens einmal auf seine Karotten-Kapazität testen. Dabei würden aber wahrscheinlich nur die wenigsten freiwillig mitmachen. Mehr als eine Möhre sollte in der Regel aber nicht in ein “normales” Arschloch passen. Aber was ist heutzutage schon normal?

Schön, dass ihr nachfragt!

Aufklärung ist ein Thema, das oft mit viel Gelächter und Peinlichkeiten zu tun hat. Trotzdem sollte es niemandem unangenehm sein, Fragen zu stellen, auf die man gerne eine Antwort wüsste. Und dafür sind wir da! Traut euch und habt keine Scheu. Denn nur, wer mutig genug ist, um lieber einmal mehr als einmal zu wenig nachzufragen, kann mit einem sicheren und guten Gefühl seine Sexualität ausleben und genießen. Eure Fragen machen unsere Arbeit erst zu der, die sie ist. Also denkt dran:

Do what you want. Do it with love, respect and condoms.

Ihr wollt mehr? Hier geht es zum letzten Beitrag aus unserer Themenwoche. Schaut rein!
Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, oder uns einfach Feedback geben wollt, schreibt uns gerne eine E-Mail an: blog@jugend-gegen-aids.de

Autor: David
Team Blog
Jugend gegen AIDS e.V. 

Related