Ordentlich was auf die Ohren gegen AIDS Published on:

19. Januar 2017

Die Cesar-Klein Schule in Ratekau veranstaltete im Rahmen eines Aktionstages gegen Diskriminierung und Rassismus ein Schulkonzert. Neben dem Konzert der Band “Breathing Punx”, entstanden durch das Gemeindeprojekt “School of Rocks”, unterstützte auch Jugend gegen AIDS den Aktionstag. Der Verein zur sexuellen Aufklärung Jugendlicher möchte damit ein Zeichen gegen Diskriminierung zu setzen.

“Diskriminierung begegnet uns allen täglich in vielfältiger Form”, sagt Michelle Koscielniak, Regionalgruppensprecherin von JGA in Lübeck. “So werden auch viele Jugendliche wegen ihrer Sexualität diskriminiert. Sexualität ist etwas, was man sich nicht aussucht und was man aber jeden Tag lebt. Deshalb kann und darf es nicht sein, dass man darunter leiden muss. Wir sind dankbar für die Kooperation mit der Schule und vor allem mit dem Organisationsteam. Wir haben gemeinsam ein großes Statement gegen Rassismus und Diskriminierung setzen können.”

unnamed

„Egal ob Behinderung, Religion, Hautfarbe oder Sexualität. Wir haben alle dasselbe Recht auf ein eigenbestimmtes Leben. Gerade das sollten auch diejenigen begreifen, die sich Nazis, AfDler oder Pegida schimpfen!“, beklagte sich Alex Levering, Sänger der Band “Breathing Punx”.

Jugend gegen AIDS klärt mit eigens ausgebildeten Peers Schulklassen auf, um jungen Menschen Aufklärung auf Augenhöhe zu bieten. Somit wird sowohl Schülern als auch Lehrern ein oft unangenehmer Teil des Unterrichts erleichtert. Hierbei ist es auch möglich von JGA als “Positive Schule” zertifiziert zu werden. Damit steht der Verein den Schulen immer als Ansprechpartner zur Verfügung. Daher ist es besonders wichtig, auch bei Schulveranstaltungen präsent zu sein, aufzuklären, zu informieren und Spenden zu sammeln.

Related