Jugend gegen AIDS feiert erfolgreiches Wochenende in Zürich und Wien Published on:

12. Juni 2017

Mit einem Lächeln im Gesicht verließen am Sonntagabend viele Jugendliche das Wiener Rathaus. Einen Tag nach dem Life Ball veranstaltete Jugend gegen AIDS gemeinsam mit LIFE+ am 11. Juni erstmalig speziell für 16- bis 18-Jährige den LIFE BALL NEXT GENERATION. Dieses Event war für Jugendliche gedacht, die sich im Vorfeld mit den Themen Aufklärung und HIV/Aids auseinandersetzen, und dann als Belohnung einen Tag lang mit internationalen DJs, Stars und Influencern feiern konnten.

800 Schüler wurden durch die Workshops im Vorfeld des LIFE BALL NEXT GENERATION in Österreich bereits aufgeklärt. Als Dankeschön spielten hochkarätige Bands und DJ’s wie Tagtraeumer, Stereoact und Danny Avila für die Jugendlichen.

„Mit unserem Auftritt beim LIFE BALL NEXT GENERATION wollten wir den jungen Menschen, die ehrenamtlich viel Zeit investieren, etwas zurückgeben. Es gibt nichts Wichtigeres als Aufklärung zu allen wichtigen Themen“, sagte Thomas Schneider, Sänger der Band Tagtraeumer.

Bereits zur Pre-Party und zum großen Life Ball am Samstag wurde Jugend gegen AIDS eingeladen und erlebte die größte Benefiz-Veranstaltung in Europa zu Gunsten HIV-infizierter und an Aids erkrankter Menschen aus nächster Nähe. Der diesjährige Life Ball stand unter dem Motto „Recognize the danger“ und transportierte das Thema „Know your status“ farbenfroh und eindrucksvoll in und vor das Wiener Rathaus.

„Der LIFE BALL NEXT GENERATION war ein Dankeschön an all die engagierten Jugendlichen, die uns geholfen haben Österreich aufzuklären. Gemeinsam mit LIFE+ haben wir das Gefühl des Life Balls für junge Menschen erlebbar gemacht“, sagte Daniel Nagel, Vorsitzender des Vorstands von Jugend gegen AIDS.

Bereits am Samstag feierte Jugend gegen AIDS gemeinsam mit der Opel Suisse SA und Levi Strauss & Co. eine erfolgreiche Premiere in der Schweiz. Beim Zurich Pride Festival am 10. Juni 2017 war die ehrenamtliche Initiative zumersten Mal Partner einer Großveranstaltung in der Schweiz.

Exklusiv für die Zurich Pride hatte Opel für Jugend gegen AIDS drei Opel Adam speziell branden lassen. Die Autos begleiteten die Jugendlichen bei der Demonstration am Samstag und trugen die Botschaft des Vereins in großen Lettern in die ganze Schweiz: Do what you want. Do it with love, respect and condoms.

Unterstützt wurde Jugend gegen AIDS von vielen ehrenamtlichen Helfern des Jugendparlaments des Kantons Zürich. Die jungen Aufklärer verteilten hunderte Kondome und Einmal-Tattoos. Diese waren besonders beliebt, so dass die wichtige Botschaft „Do what you want“ auf unzähligen Oberarmen, Beinen und Dekolletés der Menschen in der Züricher Innenstadt zusehen war.

Besonders erfreulich war der neue Teilnehmerrekord des Demonstrationsumzuges. Mehr als 14 000 Teilnehmer und 5000 Zuschauer demonstrierten farbenfroh und lautstark für eine Gesellschaft in der Sexualität niemals ein Grund für Ausgrenzung, Angst und Stigma ist.

„Wir sind stolz, dass wir bei unserem ersten Event in der Schweiz so viele Menschen erreichen konnten. In Zukunft wollen wir unsere Werte in der ganzen Schweiz festigen“, sagte Daniel Nagel, Vorsitzender des Vorstands von Jugend gegen AIDS.

Jugend gegen AIDS etabliert sich in Zukunft als Ansprechpartner für Aufklärung von Jugendlichen in Österreich und der Schweiz. Dafür werden Regionalgruppen gegründet und Workshops an Schulen im ganzen Land angeboten. So knüpft der Verein an die erfolgreiche Arbeit in Deutschland an und erreicht möglichst viele junge Menschen mit seinen Angeboten.

Related