Jugend gegen AIDS erstmalig Partner der APACC in Hongkong Published on:

30. Juni 2018

Die Arbeit von Jugend gegen AIDS und den zahlreichen jungen Menschen, die sich ehrenamtlich für die internationale Initiative engagieren, findet praxisnah und im direkten Austausch mit anderen Aufklärungsinitiativen und Jugendlichen statt. Wichtig sind hierfür Events wie die Asia Pacific AIDS & Co-infections Conference (APACC) in Hongkong, die vom 27. Bis 30. Juni im Convention & Exhibition Centre Hong Kongs stattfand. Zum ersten Mal war JGA offizieller Partner der Konferenz.

Mit einem eigenen Stand stellt sich Jugend gegen AIDS beim Event vor, das sich als immense Austauschplattform für den Fortschritt der AIDS-Prävention anbietet. Der Hauptfokus der APACC liegt auf der Verbindung zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie der Anwendung in der Praxis. Die Konferenz widmet sich den regionalen und lokalen Problemen des Asiatisch-Pazifischen Raums. Im Gegensatz zu großen Plattformen werden während des Events nach lokalen und regionalen Lösungen gesucht, um auf die Bedürfnisse der Betroffenen einzugehen und der tödlichen Krankheit in Asien ein Ende zu setzen.

Die derzeitige Aufklärungskampagne von Jugend gegen AIDS trifft den Nerv der Zeit. Sie stärkt die Rolle der Jugend bei der Bekämpfung von HIV/AIDS und möchte eine Zukunft ohne die Krankheit schaffen. Starke Partner wie Gilead, die auf der Konferenz zum Fortschritt beitragen, widmen sich mit Symposien wie „One Step Further – Can Asia become free from HIV?“ lokalen Herausforderungen, bei der Aufklärungsarbeit sowie Behandlungsoptionen diskutiert werden.

Derzeitig ist die APACC die einzige Plattform, die sich mit der medizinischen Community rund um HIV im Asiatisch-Pazifischen Raum beschäftigt. Vorträge mit anschließenden Debatten sowie Workshops unterstützen den Fortschritt und ermöglichen es, Maßnahmen zu treffen, die HIV/AIDS-Betroffene ein erfüllteres Leben ermöglichen.

This post was written by Jugend gegen AIDS Presse

Related