JGA reist mit Auswärtigen Amt zum „Marsch der Gleichheit“ nach Kiew Published on:

17. Juni 2018

Zusammen mit dem Staatsminister für Europa Michael Roth (SPD) demonstrierte Jugend gegen AIDS (JGA) bei der diesjährigen Pride in Kiew, um für die Rechte von LGBTIQ‘s und gegen Diskriminierung zu kämpfen.

JGA-Vorstandvorsitzender Daniel Nagel marschierte gemeinsam mit dem Staatsminister als dessen Delegation und stärkte die Solidarität für unterdrückte Minderheiten in Osteuropa. Mit dem Deutschen und Schwedischen Botschafter, UN-Mitgliedern und lokalen Organisationen war JGA Teil eines internationalen Teams, die sich für Respekt und Akzeptanz in der Gesellschaft einsetzen. In der Ukraine ist die LGBTIQ-Community starken Repressionen ausgesetzt, weshalb die Pride wie auch in den vergangenen Jahren nur unter strengen Sicherheitsvorkehrungen stattfinden konnte. Etwa 5000 Einsatzkräfte sicherten den Demonstrationszug ab.

In Osteuropa – einem Themenschwerpunkt der diesjährigen Internationalen AIDS Konferenz in Amsterdam – sind die Infektionsraten von HIV in den vergangenen Jahren dramatisch gestiegen. Die Ukraine ist das Land mit der höchsten Neuinfektionsrate in Europa und deshalb besonders relevant für eine zielgruppengerechte Aufklärung. JGA-Vorstandsvorsitzender Daniel Nagel stellte beim Deutschen Botschafter Ernst Reichel die aktuelle Kampagne von Jugend gegen AIDS vor und betonte die Bedeutung von HIV-Prävention.

Beim Treffen mit der osteuropäischen Organisation „Teenergizer!“ und der ukrainischen NGO „Alliance.Global“ knüpfte JGA wichtige Kontakte, um die internationale Zusammenarbeit auszubauen und die Situation von Minderheiten in anderen Ländern besser kennen zu lernen.

This post was written by Jugend gegen AIDS Presse

Related