Ihr fragt, wir antworten (1) Published on:

21. März 2018
In den letzten Wochen hattet ihr die Möglichkeit, uns über unsere Social-Media-Kanäle alle Fragen zum anderen Geschlecht zu stellen, auf die Ihr schon immer eine ehrliche Antwort haben wolltet. Jetzt ist es soweit: In den nächsten vier Beiträgen werden wir, das Team Blog, eure gestellten Fragen beantworten und auf diese Weise hoffentlich etwas Licht ins Dunkel bringen. Den Start in die Themenwochen machen die Mädels, die wissen wollten: Liebe Jungs, was sind eure Top-Drei Anmachsprüche und wie haben sie funktioniert?

Liebe Mädels, leider kann ich Euch auf diese Frage keine Pauschal-Antwort geben. Denn jeder Junge tickt in seiner Herangehensweise beim Flirten ein bisschen anders. Während manche ein einfaches “Hi” bevorzugen, greifen andere oft tief in die Trickkiste, um Euch zu beeindrucken. Aber lange Rede, kurzer Sinn: Damit Ihr zumindest ein paar Flirt-Erfahrungen zu hören bekommt, erzähle ich Euch von meinen liebsten drei Anmachsprüchen, und welche Erfolge ich damit feiern konnte. Oder eben nicht.

“Kannst du lesen? Weil ich hab’ in der Hose was stehen…”

Hach. Einfach ein Klassiker, über den ich immer noch jedes Mal lachen muss, wenn ich ihn höre. Und obwohl Ihr Euch jetzt vielleicht denkt: “Oh mein Gott, wie schlecht ist der eigentlich?!”, bringt dieser Anmachspruch eigentlich fast alles mit, was für einen erfolgreichen Flirt entscheidend ist. Denn zum einen kommt unsere eigentliche Absicht – nämlich die sexuelle – sofort zum Ausdruck. Und zum anderen können wir Euch damit beweisen, dass wir Humor haben. Naja. Einen ziemlich schlechten und vor allem viel zu offensiven vielleicht. Aber Humor. Und das ist doch schon mal was. Trotzdem muss ich zugeben, dass weder ich, noch einer meiner Freunde oder Bekannten jemals Erfolg mit diesem Anmachspruch hatten.

“Heißt du Krombacher mit Nachnamen? Weil du bist eine Perle der Natur…”

Da sage noch einer, Männer seien nicht kreativ oder poetisch! Dieser Anmachspruch beweist auf beeindruckende Art und Weise das Gegenteil. Denn der Spannungsbogen zwischen “Warum sollte ich Krombacher mit Nachnamen heißen” und “Okay, das ist zwar total bescheuert aber irgendwie süß” ist so perfekt durchdacht, dass die Vollkommenheit dieses Anmachspruchs mit einer Pizza bei Heißhungeranfall zu vergleichen ist. Und damit kann man bei Euch Frauen offenbar punkten. Ihr denkt jetzt vielleicht, das ist ein schlechter Witz? Aber ich muss Euch enttäuschen. Denn für dieses Meisterwerk von Anmachspruch habe ich schon von einem Mädchen die Handynummer bekommen.

“Eigentlich wollte ich irgendeinen schlechten Anmachspruch bringen, aber mir ist keiner eingefallen…”

Bäääm. Ein echter Geheimtipp und außerdem ein super Beispiel dafür, wie viel Mühe wir Männer uns bei unseren Anmachsprüchen eigentlich geben. Hier kommt nämlich das Prinzip vom sogenannten Mindhacking zur Anwendung. Sagt Euch nichts? Dann spitzt die Ohren: Wir versuchen Euch mit diesem Spruch nämlich zu verklickern, dass wir Euch zwar unbedingt ansprechen wollten, uns aber kein passender Anmachspruch eingefallen ist. Aber das ist gelogen, weil wir mindestens 34 dumme Sprüche in der Hinterhand haben und – aufgepasst! – auch dieser hier einer davon ist. Ziemlich clever, oder? Auf diese Weise denkt Ihr nämlich, dass wir keiner dieser Idioten sind, die mit einem Anmachspruch bei Euch punkten wollen, sondern einfach ein Gespräch mit Euch suchen, weil wir Euch interessant und attraktiv finden. Und das Schöne bei der ganzen Sache: Das stimmt auch. Einer der Gründe, warum dieser Spruch schon öfter zum Erfolg geführt hat.

Also Mädels: Ganz egal, welchen Anmachspruch ihr zu hören bekommt, und egal, wie gut oder schlecht er auch sein mag. Nehmt es als Kompliment! Nicht ohne Grund versuchen wir auf lausige, lustige oder einfach nur dumme Art und Weise ein Gespräch mit Euch anzufangen. Also lacht nicht über sondern mit uns und gebt uns ernst gemeintes Feedback. Denn dann profitieren wir im Endeffekt alle davon. Und sollte Euch ein Anmachspruch am Ende des Tages doch die Schuhe ausziehen (und vielleicht noch ein bisschen mehr), denkt dran:

Do what you want. Do it with love, respect and condoms.

Ihr wollt mehr? Hier geht es zu unserem letzten GirlsTalk!

Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, oder uns einfach Feedback geben wollt, schreibt uns gerne eine E-Mail an: blog@jugend-gegen-aids.de

Autor: David
Team Blog
Jugend gegen AIDS e.V.

This post was written by Jugend gegen AIDS Blog

Related