#GirlsTalk 2 – Vorstellen bei den Schwiegereltern Published on:

30. September 2017
Wenn aus einer anfänglichen Verliebtheit eine ernsthafte Beziehung wird, dann erreicht man irgendwann den Punkt, an dem man seine/n Partner/in dem Freundes- und Familienkreis vorstellen möchte.
Man ist nervös und einem gehen vielleicht Gedanken wie “Was ist, wenn sie ihn nicht mögen?” und “Hoffentlich blamieren sie mich nicht!” durch den Kopf. Und womöglich malt man sich das schlimmste Szenario, die Eltern könnten die/den Liebste/n nicht mögen, aus – doch alles halb so wild. 

“Nervosität ist nichts schlimmes”

Beim ersten Aufeinandertreffen geht es darum, sich kurz kennenzulernen. Tauschen er oder sie und deine Eltern nur ein paar Sätze aus, bevor ihr gemeinsam auf ein Date geht, dann ist das total okay. Ist es dir lieber, deine/n Freund/in bei einem gemeinsamen Essen vorzustellen, spricht ebenso nichts dagegen. Entscheidet, was für euch beide am besten ist und womit ihr euch wohlfühlt. Ihr solltet euch nicht gezwungen fühlen, diesen Schritt zu wagen.

Was der ganzen Situation etwas die Schärfe nimmt, ist, wenn du ihn oder sie vorab engen Freunden oder Geschwistern vorstellst. Ihr habt ein anderes Verhältnis zueinander, als du und deine Eltern. Hier fühlst du dich vielleicht weniger unter Druck gesetzt und verhältst dich lockerer.

Szenario: Hast du vor, mit deinen Freunden abends in eine Bar zu gehen oder willst mit deinem Bruder/deiner Schwester einen Kaffee trinken. Perfekt! Erkundige dich, ob es für sie okay ist, wenn du jemanden mitbringst, und lad ihn/sie ein. Ob nun Freunde oder Geschwister: sie alle kennen dich gut genug, um beurteilen zu können, wie ihr als Paar wirkt und ob ihr harmoniert. Ein gutes Feedback ihrerseits nimmt zudem eure Anspannung. Sollten deine Geschwister Zeit haben auch beim Treffen mit deinen Eltern dabei zu sein, so kann dies zusätzlichen Rückenwind bieten.

“Ihr müsst nichts übereilen”

Wann ihr euch letztendlich dafür entscheidet, ihn/sie der Familie vorzustellen, liegt in eurer Hand. Wichtig ist, sich mit dem Gedanken “wohlzufühlen”. Hast du noch Bedenken, so lass’ noch etwas Zeit vergehen. Findet für euch den passenden Moment. Für eine Beziehung ist es ein wichtiger und großer Schritt, ob ihr diesen nun nach einigen Monaten oder nach einem halben Jahr geht.

Aber auch danach ist es ratsam, ihn/sie nicht sofort zu jeder Familienfeier mitzunehmen. Fragt eure/n Partner/in ob er/sie euch zu einem Geburtstag begleiten möchte, bevor ihr euch gemeinsam an Größeres wagt. Aber vor Allem, freut euch einfach auf die tolle Zeit, die für euch als Paar noch kommt.

Do what you want. Do it with love, respect and condoms.
HIER gehts zum letzten Artikel der #GirlsTalk-Reihe.
AutorIn: Caro
Team Blog
Jugend gegen Aids e.V.

This post was written by Jugend gegen AIDS Blog

Related