Gesichter unserer Kampagne: Rezo im Interview Published on:

20. November 2017
Der YouTuber Rezo ist ein musikalisches Multitalent und hat knapp eine Million Abonnenten. Wir haben ihn zum Interview getroffen und mit ihm über Aufklärung, Leidenschaft und Pornos gesprochen. 

Warum ist Aufklärung für dich so wichtig?

Weil man nur so effektiv gegen sexuell übertragbare Krankheiten ankämpfen kann.

Wie wurdest Du aufgeklärt?

Ich denke, relativ normal wie die meisten in meinem Alter. Zum einen durch die Schule, zum anderen durch die Eltern. Als ich zwölf war, ging es mit dem Internet gerade los, also wurde ich natürlich auch dadurch aufgeklärt.

Oft wird heute von der „Generation Porno“ gesprochen. Sind wir wirklich so aufgeklärt?

Es brauch auf jeden Fall Aufklärungsunterricht, weil die Einordnung sehr wichtig ist. Das Internet stellt nicht die Realität da, der normale Sexualkundeunterricht in der Schule allerdings auch nicht. Die Realität ist irgendwo dazwischen. Sie hat mehr Leidenschaft als der Sexualkundeunterricht, aber nicht so viel crazy Shit, wie es ihn im Internet gibt.

Nun ein paar kurze Fragen und Sätze zum Vervollständigen. Meine Kondome liegen…

… in der Schublade unter dem Bett. Dort gehört eigentlich Bettwäsche rein, aber bei mir liegen dort Kondome.

Die drei schlimmsten Kondom-Ausreden, die Du bisher gehört hast:

Ich habe noch nie eine wirkliche Ausrede gehört. Einmal hat eine Frau zu mir gesagt: „Lass doch ohne!“ Aber das ist natürlich sehr dumm, deswegen kam es für mich nicht in Frage und dann gab es doch ein Kondom.

Kirschgeschmack oder tropische Früchte?

Mir ist es total egal.

Drei Namen für ein Kondom:

Gummi, Präservativ und Lümmeltüte.

Ich unterstütze Jugend gegen AIDS, weil…

… ich es wichtig finde, junge Menschen aufzuklären.

Was verbindest Du mit unserem Slogan Do what you want?

Solange man niemanden wehtut, sollte man das machen was man möchte. Also leb dich aus, tob dich aus.

Der YouTuber Rezo steht vor einer rosanen Wand und zieht ein Kondom mit den Händen auseinander.
Rezo ist in diesem Jahr eins der Gesichter der neuen Kampagne von Jugend gegen AIDS.
Do what you want. Do it with love, respect and condoms.
________________________________________
Ihr wollt mehr Blog-Beiträge von JGA lesen?
Hier kommt ihr zu unserem Interview mit Riccardo Simonetti!

 

 

Interview: Maximilian Wolf
Team Public Relations / Blog
Jugend gegen AIDS e.V.

Related