Das sind wir, das ist JGA: Unser Vorstand Jonathan Blechschmidt Published on:

5. Mai 2018
Junge Menschen aus der ganzen Welt engagieren sich für Jugend gegen AIDS (Youth against AIDS). Aber wer steckt eigentlich hinter dem Verein, wie sehen die Aufgabengebiete aus und warum machen wir das, was wir machen? Damit Ihr einen Einblick hinter die Kulissen bekommt, stellen wir euch in den kommenden Wochen die Gesichter und Geschichten hinter JGA vor. Nachdem ihr bereits mehr über unseren CEO Daniel und unseren CHRO Lennart erfahren konntet, stellen wir euch nun unseren CFO Jonathan vor.


Jonathan,
warum engagierst Du dich gerade für Jugend gegen AIDS?

Seit Beginn meines Studiums habe ich mich speziell für Finanzen interessiert und in einer Steuerberatungskanzlei gearbeitet. Als ich dann das erste Mal mit Jugend gegen AIDS in Kontakt kam, war mir sofort klar, dass ich mein Wissen und Interesse im Kampf für eine aufgeklärte Generation von Morgen einsetzen möchte!

Ich bin der Überzeugung, dass eine der essenziellen Säulen unserer Gesellschaft darin besteht, sich selbst und seinen Mitmenschen respektvoll gegenüberzutreten. Dieses Verständnis treibt Jugend gegen AIDS täglich voran. Mit Hingabe, Herzblut und positiver Energie realisieren wir große Projekte hinsichtlich einer aufgeklärten, toleranten und respektvollen Gesellschaft.

Ich bewundere den Elan und das Engagement aller Mitglieder des Vereins und bin glücklich ein Teil dessen sein zu dürfen! Heute wie am Anfang bin ich immer wieder beeindruckt von der Entschlossenheit und Kraft aller Akteure!

Was motiviert dich täglich bei deiner ehrenamtlichen Arbeit?

Ursprünglich mit lokalem Fokus in Hamburg gegründet, hat Jugend gegen AIDS mittlerweile eine unglaubliche Flughöhe erreicht – aktuell weiten wir unser Mandat im internationalen Raum aus, um weltweit für Aufklärung zu sorgen. Ich denke, uns zeichnet im Besonderen unsere Umsetzungsstärke und die Geschwindigkeit unseres Handels aus. Die Arbeit in unserem motivierten und leistungsfähigen Team bereitet mir sehr viel Freude. Es ist eine extrem bereichernde Erfahrung gemeinsam an einem Strang zu ziehen und Herausforderungen zu meistern und genau darin sehe ich auch für die Zukunft weiterhin großes Potenzial!

Ich bin dankbar in diesem Rahmen meinen Teil zu einer aufgeklärten Gesellschaft beitragen zu können.

Was sind deine Aufgaben bei JGA?

Als Vorstand für Finanzen (CFO) und Central Services kümmere ich mich um die Finanzen, die Infrastruktur und die IT des Vereins. Als gemeinnützige Organisation gilt es hier einige Besonderheiten zu beachten. Dabei stets den richtigen Weg zu gehen ist nicht immer leicht: Wir müssen viel Feingefühl beweisen und nachhaltige Strukturen aufbauen, um uns letztlich fit für die Zukunft zu machen.

Warum sollte sich gerade die Jugend im Kampf gegen AIDS engagieren?

Ich denke, es liegt an der heranwachsenden Generation alte Muster und Mauern aufzubrechen, um eine neues Mindset zu verbreiten. Gemeinsam mit jungen Menschen können wir die Ursachen für HIV/AIDS proaktiv angehen und die reaktive Symptombehandlung überwinden. Ich bin dabei im Besonderen der Meinung, dass es wichtig ist, als internationales Movement diesen gemeinsamen Weg im Kampf gegen sexuell übertragbare Krankheiten einzuschlagen. Genau daran arbeiten wir!

Was zählt zu den bedeutendsten Momenten in Deiner bisherigen Laufbahn bei JGA?

Ich erinnere mich gerne daran zurück, wie ich im letzten Winter mit den Finance-Jungs Tage lang in unserem Hamburger Büro saß und Akten gewälzt habe, um gleich drei Jahresabschlüsse auf einmal fertigzustellen. Tatsächlich sieht Spaß anders aus – dennoch hat es gezeigt, dass wir nicht nur wertvolle Aufklärungsarbeit, sondern auch exaktes Rechnungswesen und Finanzbuchhaltung können!

Worauf freust Du dich in den kommenden Monaten?

In den kommenden Monaten werden wir stetig in neue Länder und Märkte eintreten, um unseren erfolgreichen Aufklärungsansatz in die Welt zu transportieren.

Ich freue mich darauf gemeinsam mit meinem Team die Organisationssturen an unsere Zielmärkte so anzupassen, dass der Weg für die Aufklärungsarbeit rund um den Globus geebnet ist!

Dein Wunsch zum Abschluss:

Wir sind mit Rückenwind ins Jahr 2018 gestartet und hatten direkt zu Anfang ambitionierte Ziele!

Lasst uns den Schwung mitnehmen und in den nächsten Monaten noch eine kräftige Schippe drauflegen. Auf geht’s Jungs & Mädels – Attacke!

 

Related