Allzeit bereit: JGA-Kondomautomaten Published on:

9. Dezember 2017
Früher konnte man ja an fast jeder Straßenecke einen Kaugummiautomaten finden. Für ein bisschen Kleingeld gab es dann nicht nur Kaumgummies, sondern auch den ein oder anderen Plastikschmuck oder ein anderes Spielzeug. Klar, nach all den Jahren ist man eigentlich aus dem Alter raus. Allerdings gibt es mittlerweile eine neue Generation von Automaten – und zwar für Kondome.

Ja, ihr habt richtig gehört: Kondome. Wie ihr womöglich schon in unserem Newsartikel gelesen habt, wurde am Dienstag (05.12.) im Carl-von-Ossietzky-Gymnasium in Hamburg der erste JGA-Kondomautomat aufgestellt. Für lediglich 20 Cent bekommt man hier ein Kondom, ob ihr dieses nun sofort benötigt oder auch auf Reserve kauft.

Doch warum sind Kondome eigentlich so beliebt?

Bereits in der Antike experimentierte man mit dem Schutz für den Geschlechtsakt. Damals wurden tierische Membranen (z.B. Schafsdärme) genommen, was man über die Zeit beibehielt. Dies änderte sich dann jedoch im 19. Jahrhundert. Seit dem Jahr 1855 hielt nämlich das uns bekannte Gummi-Kondom Einzug. Damals wie heute erfreuten sie sich immer größer werdender Beliebtheit. Natürlich sind Kondome heutzutage viel sicherer geworden und schützen uns noch besser vor ungewollten Schwangerschaften und sexuell übertragbaren Krankheiten, wie HIV oder Hepatitis B. Und genau deshalb sind Kondome auch so beliebt.

Aber warum genau einen Schul-Kondomautomaten?

Frei über Sex, Sexualität und vor allem Verhütung zu sprechen, ist vielen Jugendlichen immer noch peinlich. Besonders dann, wenn man das erste Mal an der Kasse im Super- oder Drogeriemarkt steht, mit nichts weiter auf dem Band als einer Packung Kondome. Genau um dem vorzubeugen, sind Kondomautomaten der ideale Ort, um sich eben diese zu kaufen. Aber Vorsicht! Auch wenn man solche Automaten an jeder Straßenecke findet, heißt das nicht, dass die Kondome auch von guter Qualität zeugen. Denn oftmals sind eben diese schmuddelig, und man sollte lieber die Finger davon lassen.

 

Deshalb geht Jugend gegen AIDS den Weg über öffentliche Schulen, um auch dort gezielt darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig der richtige Schutz beim Sex ist. Vielen ist dies schlichtweg nicht bewusst, anderen mögen Kondome auch einfach zu teuer sein. Laut einer aktuellen Umfrage verhütet knapp ein Drittel der befragten Jugendlichen nicht regelmäßig. Das Thema Verhütung sollte daher, besonders im Umgang mit Jugendlichen, viel präsenter sein. Und was wäre da besser, als an die SchülerInnen über einen JGA-Kondomautomaten heranzutreten.

 

Wir von Jugend gegen AIDS wollen euch mit dieser Möglichkeit helfen, offener im Umgang mit dem Thema Verhütung zu werden. Die erste Liebe und der erste Sex sollen euch Spaß machen. Es geht darum, erste Erfahrungen zu sammeln, daran zu wachsen und auch für euch selbst dazuzulernen. Unsere aktuelle Kampagne hat gezeigt, dass Verhütung und Aufklärung jeden betrifft und auch angeht. Warum also nicht den Spaß genießen und sich dabei trotzdem sicher fühlen?! Denn nicht ohne Grund ist unser Motto …

 

Do what you want. Do it with love, respect and condoms.

Lust auf mehr? Hier geht’s zum Beitrag über Fetische.

AutorIn: Caro
Team Blog
Jugend gegen AIDS e.V.

This post was written by Jugend gegen AIDS Blog

Related