WARUM EIN SCHUL-KONDOM-AUTOMAT?

Jugend gegen AIDS leistet ehrenamtlich Aufklärungsarbeit auf Augenhöhe. Dafür organisieren wir kostenfreie Aufklärungsworkshops in Schulen durch unsere ausgebildeten Peers, initiieren Öffentlichkeitskampagnen und bieten einen eigenen Schul-Kondomautomaten an. Ziel des Projekts ist es, das Thema aus der Schmuddelecke zu holen und jungen Menschen einen unkomplizierten, kostengünstigen Zugang zu Kondomen zu bieten, da der Kondomkauf für viele junge Menschen eine Hürde darstellt.

Jede Schule kann sich für den Schul-Kondomautomaten bewerben. Wir freuen uns, wenn sich Schulen bereit erklären, neben dem Schul-Kondomautomaten auch unser Workshopangebot wahrzunehmen um auf verschiedenen Ebenen die Schüler für das Thema zu sensibilisieren und aufzuklären.

Jugend gegen AIDS e. V. ist eine ehrenamtliche Initiative junger Menschen. Wir bemühen uns, durch die Unterstützung unserer Partner wie BILLY BOY ein möglichst kostenneutrales Angebot für Schulen zu realisieren. Um Umkosten zu decken und das Projekt sowie unsere Workshops zu realisieren treten für Schulen geringe Kosten auf. Damit können wir sicherstellen, dass weiterhin junge Menschen zu Peers ausgebildet werden und möglichst viele Schulen einen Kondomautomaten erhalten können.

Als Schule entsteht für den Aufbau und die Produktion des Automaten ein einmaliger Unkostenbeitrag.  Durch einen geringen monatlichen Beitrag wird für die Schule der Kondom Automat mit einer Jahresration an Kondomen aufgefüllt. Die genauen Unkostenbeiträge finden Sie weiter unten.  Die Einnahmen der Automaten behält die Schule und setzt sie für die Beschaffung weiterer Chargen ein.

Ausbildung von Schülern zu Peers in mehrtägiger Academy Für die Schule kostenfrei 
Schul-Kondomautomat 180€, einmalig
600 Kondome (Jahresration kleine Schule) 40€ pro Monat
1250 Kondome (Jahresration durchschnittliche Schule) 55€ pro Monat
2500 Kondome (Jahresration große Schule) 80€ pro Monat

WIEFUNKTIONIERTDAS?

JETZT SCHUL-KONDOMAUTOMAT BESTELLEN

Einfach Daten der Schule und eines Ansprechpartners angeben und wir kümmern uns um den Rest.

WIEGEHEN WIRAUFKLÄRUNGAN?

Neben dem Angebot der Schul-Kondomautomaten bildet Jugend gegen AIDS engagierte Schüler in einem mehrtägigen Seminar zu sogenannten „Peers“ aus. In ihrer Peer-Ausbildung lernen die Jugendlichen alles über sexuell übertragbare Krankheiten, ein offenes Miteinander, sexuelle Identitäten und sexuelle Gesundheit. Zudem erhalten alle Teilnehmer Rhetorikschulungen und Trainings für die Arbeit mit Gleichaltrigen. Auch Konfliktmanagement ist ein Modul der Grundausbildung. So gewährleisten wir, dass unsere Peers umfassend auf die Jugendlichen vorbereitet werden und für nachhaltige sexuelle Aufklärung sorgen.

Unsere Aufklärungsworkshops sind konzipiert für Schüler der Mittelstufe und werden direkt vor Ort in den Schulen von nahezu Gleichaltrigen geleitet. Dies bietet uns die Möglichkeit offen mit den Schülern ins Gespräch zu kommen und auf Augenhöhe aufzuklären, ohne Zwang oder Verpflichtung.

Dabei verzichten wir auf Frontalunterricht und bevorzugen das Gespräch im Stuhlkreis. Die Workshops befassen sich inhaltlich mit sexueller Aufklärung im Allgemeinen und sind in zwei Themenblöcke á 90 Minuten aufgeteilt. Im ersten Part beschäftigen wir uns mit der Geschlechtsidentität, unterschiedlichen Sexualitäten und damit einhergehenden Vorurteilen und Stereotypen. Im zweiten Teil des Workshops besprechen wir unterschiedliche Geschlechtskrankheiten, ihre Gefahren und wie man sich davor schützt.

Wir bringen den Jugendlichen bei selbstbewusst mit ihrem Körper umzugehen und Unterschiede als Gewinn zu sehen. JGA thematisiert Sex und Sexualität, zielgruppengerecht, offen und ehrlich. Dabei geht es um die Vermittlung eines selbstbewussten Körpergefühls.

Nur wer aufgeklärt ist und offen über Sexualität sprechen kann, schützt sich mit Kondomen – allein das Wissen um die Krankheiten reicht nicht. Daher prägen wir den unverkrampften Austausch in Form von Gesprächen. Und durch das ergänzende Angebot des Schul-Kondomautomaten bieten wir jungen Menschen einen einfachen Zugang zu Kondomen direkt auf dem Schulhof. So wird die Schule zu einem Ort, wo man nicht nur für die Prüfung sondern auch fürs Leben lernt.

Unser Schul-Kondomautomat und unsere Aufklärungsworkshops können unter loverespectcondoms@jugend-gegen-aids.de oder direkt hier auf der Seite angefragt werden. Als Auszeichnung für das Engagement der Schule erhält diese im Gegenzug das Schulsiegel „Positive Schule“. Im Rahmen einer Feierstunde wird das Siegel mit geladener Presse übergeben. Das Schulsiegel zeigt auch nach außen hin, dass diese Schule ein Ort ist, an dem jeder so sein kann, wie er ist. Ein Zeichen für Akzeptanz und Aufklärung. Durch die Schulpartnerschaft können wir langfristige und nachhaltige Aufklärung sichern. Jugend gegen AIDS e. V. etabliert sich so als fester Ansprechpartner für sexuelle Aufklärung.

WIEWIRD MANPOSITIVESCHULE?

Unser Schul-Kondomautomat und unsere Aufklärungsworkshops können unter positiveschule@jugend-gegen-aids.de oder direkt hier auf der Seite angefragt werden. Als Auszeichnung für das Engagement der Schule erhält diese im Gegenzug das Schulsiegel „Positive Schule“. Im Rahmen einer Feierstunde wird das Siegel mit geladener Presse übergeben. Das Schulsiegel zeigt auch nach außen hin, dass diese Schule ein Ort ist, an dem jeder so sein kann, wie er ist. Ein Zeichen für Akzeptanz und Aufklärung. Durch die Schulpartnerschaft können wir langfristige und nachhaltige Aufklärung sichern. Jugend gegen AIDS e. V. etabliert sich so als fester Ansprechpartner für sexuelle Aufklärung.

JETZT POSITIVE SCHULE WERDEN

Jährliche Aufklärungsworkshops, Schul-Kondomautomat und Jugend gegen AIDS als dauerhafter Ansprechpartner.